Borstenviecher

3. September 2012 | 23:19 JT AusbildungBetrieb WeimannSchweinemastTierproduktion

Spät geworden heute, bis vor einer halben Stunde noch gegrubbert (flach, ca 8 cm tief).

Heute mal was über unsere Schweine – über die Borstenviehcher hab ich noch gar nicht berichtet. Auf dem Hof Weimann werden ca. 350 Hausschweine gemästet.

Das Hausschwein ist ein in seiner Art verändertes (domestiziertes) Wildschwein. Es gehört zur Familie der Echten Schweine aus der Ordnung der Paarhufer.
Schweine sind Allesfresser; sie fressen tierische und pflanzliche Nahrung. Sie werden schon ca. 9000 Jahren zur Fleischerzeugung gehalten.

  • weibliches Schwein = Sau
  • männliches Schwein = Eber
  • Jungtiere bis 25 kg = Ferkel
  • Jungtiere zw. 25 u. 50 kg = Läufer
  • Spanferkel = Ferkel die noch am Span, der Zitze saugen (spänen)
  • kastrierte männliche Tiere = Borg oder Altschneider
  • männliche Zuchtschweine = Endstufeneber
  • Muttersau in der Zucht = Leersau an der keine Ferkel mehr saugen

Trächtigkeitsdauer ca. 112–114 Tage (3 Monate, 3 Wochen, 3 Tage). Der Geburtsvorgang wird als ferkeln oder abferkeln bezeichnet.
Wenn die gemästeten Schweine etwa 6 Monate alt sind, bzw. ca. 100 kg Lebendgewicht haben, sind die Tiere schlachtreif.
Schweine können, wenn sie nicht geschlachtet werden, ca. zwölf Jahre alt werden.

Smile In Ruhlsdorf (Brandenburg) gibt es das Deutsche Schweinemuseum.   


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*