Buch-Tipp: Klimaschutz in der Landwirtschaft

14. August 2017 | 12:40 JT Umwelt

Cover ©: KTBL / Heft 119

Dieses Heft soll aufzeigen welche Möglichkeiten Landwirte in der Praxis haben einen Beitrag zur langfristig anvisierten Halbierung der Treibhausgasemissionen in Deutschland zu leisten. Die nationalen Minderungsziele der Bundesregierung für Treibhausgase sind nur durch eine drastische Reduzierung der Emissionen in allen Bereichen, also auch in der Landwirtschaft zu realisieren.

Landwirtschaftliche Produktionsverfahren bieten zahlreiche Ansatzpunkte für eine wirkungsvolle Treibhausgasminderung. Vor allem die Verbesserung der Stickstoffausnutzung sollte hier im Fokus stehen. Weitere Maßnahmenfelder sind Ertrags- bzw. Leistungssicherung und Verlustminimierung, der Erhalt und Aufbau von Humus sowie die Verringerung des Energieaufwands.

Zusätzlich zur Minderung der Treibhausgasemissionen ergeben sich in vielen Fällen positive Effekte für andere Umweltziele und Schutzgüter, wie Biodiversität, Luftreinhaltung und Gewässerschutz, oder für das Tierwohl.

Einige Maßnahmen ermöglichen eine Kosteneinsparung, z.B. durch eine Verringerung des Mineraldüngereinsatzes, sodass sich Klimaschutz auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für den Einzelbetrieb auszahlen kann.

  • Titel: Klimaschutz in der Landwirtschaft – Emissionsminderung in der Praxis
  • KTBL-Heft 119
  • Herausgeber: Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL)
  • Seiten: 60
  • Erscheinungsjahr 2017
  • Printversion:
    ISBN: 978-3-945088-47-0
    Best.-Nr.: 40119
    Preis: 9,00 €
  • Digitale Version:
    ISBN: 978-3-945088-47-4
    Best.-Nr.: 40119
    Preis: 7,00 €


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*