Bunte Möhrenvielfalt

27. Februar 2014 | 11:22 JT GemüseHandelLinkNachrichtenNahrungsmittel

Foto: JTG Agrar Service

Foto: JTG Agrar Service

Möhren, das beliebteste Wurzelgemüse der Deutschen

Neben den klassisch orangefarbenen Möhren sind in gut sortierten Supermärkten oder beim Gemüsehändler auch gelbe oder violette Sorten erhältlich. Die gelben “Crème de Lite” haben ein mildes, süßes Aroma. Ihre gelbe Farbe ist auf den hohen Gehalt des Carotinoids Lutein zurückzuführen, das von Bedeutung für die Sehfähigkeit des Auges ist. Die Möhre „Violett“ oder auch „Purple Haze“ ist durch eine Kreuzung von heutigen mit alten Möhrensorten entstanden. Diese Sorte ist innen kräftig orange und außen dunkel-violett. Sie ist süßer im Geschmack und im frischen Zustand saftiger als orange Möhren. Der hohe Anthocyan- und Betacarotin-Gehalt macht diese Sorte besonders wertvoll.

Möhren sind in der Küche vielseitig einsetzbar und daher bei den Verbrauchern so beliebt. Vom Snack für zwischendurch, über Rohkostsalat, gedünstet als Gemüsebeilage, Ofengemüse, Möhrensuppe bis hin zur Kuchenzutat im „Rüblikuchen“ – Möhren sind Alleskönner. Die violetten Möhren isst man am besten roh, gewaschen und ungeschält im Salat. Geraspelt oder in Scheiben wertet diese Sorte jeden Salat optisch auf. Als Suppengemüse ist „Purple Haze“ nicht geeignet, da die enthaltenen Anthozyane die Suppe violett verfärben. Bei der Zubereitung sollte man beachten, dass die Kochzeiten der Sorten „Violett“ oder „Crème de Lite“ kürzer sind als bei herkömmlichen Möhren. Wichtig ist in jedem Fall, dass man Möhren immer mit etwas Fett zubereitet, weil nur dann das Beta-Carotin in das für unser Auge so wichtige Vitamin A umgewandelt werden kann.

Auf Grund der guten Lagerfähigkeit von ungewaschenen Möhren kann das Gemüse ganzjährig angeboten werden. Im Handel werden die Möhren meistens in 1 kg-Beuteln oder Schalen angeboten. Um zu Hause die Haltbarkeit der Möhren zu erhöhen, sollte man die Plastikverpackung entfernen und die Möhren mit einem Küchentuch umwickeln. So halten sich Möhren im Kühlschrank etwa 10 Tage frisch. Außerdem sollten Möhren nicht neben reifen Tomaten, Äpfeln oder Birnen gelagert werden, da diese sonst einen bitteren Geschmack annehmen.

Link Tipp: Meine Möhre

Quelle: Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V. (RLV), 19.02.2014


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*