Drei Prozent mehr Milchkühe in NRW im Mai 2014

14. Juli 2014 | 15:32 JT MilchviehNachrichtenNordrhein-Westfalen

Foto: JTG Agrar Service

Foto: JTG Agrar Service

Im Mai 2014 gab es in den 7106 nordrhein-westfälischen Betrieben mit Milchviehhaltung 422 532 Milchkühe, das waren drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Milchkuhhalter im gleichen Zeitraum veringerte sich damit um 5,2 Prozent. Rein rechnerisch kommen damit durchschnittlich 59 Kühe auf jede Milchkuhhaltung.

Jeweils etwa ein Viertel der Milchkühe Nordrhein-Westfalens wurden im Mai 2014 in den Betrieben der Regierungsbezirke Düsseldorf (108 267) und Münster (102 087) gehalten. Kleve ist der Kreis, mit den meisten Milchkühen; dort gab es in 546 Milchviehbetrieben insgesamt 56 412 Tiere. Die meisten Milchkuhhaltungen ermittelten die Statistiker für den Kreis Borken (747 Betriebe mit 43 868 Milchkühen).

Die am weitesten verbreitete Milchkuhrasse in Nordrhein-Westfalen ist die „Holstein-Schwarzbunte”; ihr Anteil am gesamten Milchkuhbestand lag im Mai dieses Jahres bei 69,8 Prozent. Die Rasse „Holstein-Rotbunt” kam auf einen Anteil von 19,1 Prozent, das sog. Fleckvieh auf 3,4 Prozent und Kreuzungskühe aus Milch- und/oder Fleischrinderrassen auf 6,0 Prozent.

Die vorliegenden Ergebnisse wurden anhand von Daten des „Herkunftssicherungs- und Informationssystems für Tiere” (HIT) erstellt. Die Rinderbestände werden seit dem Jahr 2008 jeweils zum Stichtag 3. Mai und 3. November statistisch ausgewertet.

Ergebnisse der kreisfreien Städte und Kreise als PDF

Quelle: Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), 14.07.2014


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*