Ein Brot je Quadratmeter Getreideanbau

25. Juli 2014 | 18:01 JT ErnteGetreideNachrichten

Foto: JTG Agrar Service

Foto: JTG Agrar Service

Ein Drittel der gesamten Getreideernte in NRW ist unter Dach und Fach. Auch die Weizenernte hat begonnen und 14 % sind bereits gedroschen.

Jetzt „fressen“ sich die Mähdrescher wieder durch die wogenden Getreidefelder und ernten das, was die Bauern ausgesät haben und über zehn Monate gehegt und gepflegt haben. Aus der Erntemenge von 1m² Getreideanbaufläche kann 1 kg Brot gebacken werden. Im vergangen Jahr wurden durchschnittlich 800 g Getreide je m² Anbaufläche geerntet. Das Mehl von 800 g Getreide reicht zum Backen von mehr als 1 kg Brot.

In einem solchen Brot ist das Mehl von 16 000 Körnern verarbeitet worden. Zur Ernte dieser Körnermenge habe der Landwirt im Herbst rund 400 Körner je m² ausgesät. Das 40-fache kann dann im Sommer nach genügend Regen und Sonne sowie ackerbaulicher Pflege geerntet werden.

Quelle: Rheinischer Landwirtschafts-Verband (RLV), 23.07.2014


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*