ELSKA online

22. Juli 2016 | 8:21 JT GemüseObstOnlineTool

Foto ©: JTG Agrar Service

Foto ©: JTG Agrar Service

ELSKA ist Lexikon und Entscheidungshilfe zugleich. Mit Bildern zur Erläuterung der Vermarktungsnormen für Obst und Gemüse, zur Bewertung von Mängeln und Hinweisen zur Kennzeichnung ging die kostenfreie Web-Anwendung für die Obst- und Gemüsebranche am 20. Juli 2016 online.

Obst und Gemüse richtig klassifizieren und kennzeichnen

Sind die zu kontrollierenden Tomaten noch Klasse I oder eher Klasse II? Sind Erdbeeren mit weißen Stellen oder grünen, verhärteten Spitzen noch vermarktungsfähig? Fallen Nashis unter die spezielle Vermarktungsnorm für Birnen? All diese Fragen beantwortet „ELSKA“, der elektronische Bildkatalog zur Erläuterung der Vermarktungsnormen für Obst und Gemüse. ELSKA steht ab sofort Erzeugern, Im- und Exporteuren, Händlern und Kontrolleuren als Entscheidungshilfe und Lexikon in einer kostenlosen Online-Anwendung zur Verfügung.

Web-Anwendung ELSKA geht online

ELSKA erläutert die aktuellen EU-Vermarktungsnormen für Obst und Gemüse sowie ausgewählte UNECE-Normen. Dabei geht ELSKA zunächst mit den zehn Warenarten online, die unter die speziellen EU-Vermarktungsnormen fallen: Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Kiwis, Paprika, Pfirsiche/Nektarinen, Salate, Tafeltrauben, Tomaten und Zitrusfrüchte. Weitere Warenarten folgen.

Bilder helfen bei der Einteilung in Klassen

Fotos der einzelnen Warenarten zeigen typische Merkmale und helfen bei der Einordnung. Abbildungen von Mängeln wie Druckstellen, Farbfehler oder Verwachsungen geben Hinweise, wie diese zu bewerten sind. Informationen zur Kennzeichnung runden das Angebot ab.

Wer steht hinter ELSKA?

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat die Online-Version von ELSKA entwickelt, nachdem es bereits in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. eine geschützte Version der Anwendung gab. ELSKA wird vom Arbeitskreis der amtlichen Qualitätskontrolle bei frischem Obst und Gemüse bearbeitet. Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss der Kontrollstellen des Bundes und der Länder.

Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), 20.07.2015


Werbung

https://goo.gl/EVJIdc

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*