f3 ist da – informativ, spannend, verbindend

9. Mai 2018 | 15:15 JT Sponsored PostWerbung

 | Sponsored Post / Werbung

Der  Landwirtschaftsverlag Münster kommt mit einem ganz neuen Magazin auf den Markt:
Mit f3 farm.food.future präsentiert er ein digitales Magazin, das Start-ups und Innovationen im grünen Sektor in den Mittelpunkt stellt. Auch eine Print-Version gibt es.

In der grünen Branche tut sich eine ganze Menge. Es geht in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung längst nicht mehr um immer höher, schneller, weiter, größer. Entwicklungen im Jahr 2018 und für die Zukunft zeichnen sich durch neue Ideen, Gründergeist, Risikobereitschaft und smarte Technologien aus.

Die Pioniere sind überzeugt von der eigenen Idee und starten einfach. Andere sehen das große Innovationspotenzial des Agrar- und Food-Sektors und sind bereit zu investieren. Wieder andere wollen die Zukunft der modernen Landwirtschaft mitgestalten. Sie alle – Hofnachfolger, Studierende, Start-ups, Investoren, Handel – will der Landwirtschaftsverlag Münster zusammenbringen. f3 farm.food.future ist ein völlig neues, digitales Magazin:

Mit einer Mitgliedschaft bei f3 kann man alle Informationen digital und immer brandaktuell lesen, die Mitgliedschaft kostet 2,99 Euro pro Monat. Wer zudem ein Heft in den Händen liebt, dem sei für einen sehr geringen Aufpreis die gedruckte Ausgabe empfohlen, die zusätzlich zweimal im Jahr erscheint. Die Startauflage von 50.000 Exemplaren liegt am 11. Mai am Kiosk bzw. auf dem Küchentisch der Empfänger, der Preis liegt am Kiosk bei 6,50 Euro pro Heft.

Gleich sieben Start-ups werden in der ersten Print-Ausgabe von f3 in ausführlichen Reportagen porträtiert. „Gans großes Start-up“ ist beispielsweise die Geschichte eines jungen Landwirtes, der ungeniert mit den Konventionen der Gänsevermarktung bricht und statt lediglich Weihnachtsgänse zu vertreiben mit seinen neu kreierten Grillwürsten die Saison bereichert und aufmischt. Mit bemerkenswertem Erfolg. Ein anderes Start-up ist mit Smart Farming und einer neuartigen Bilderkennungs-Software erfolgreich, die Pflanzenschädlinge identifiziert und Behandlungsmöglichkeiten vorschlägt.

Immer geht es um Neues, um Macher, die den Blick nach vorne richten und Lösungen vorantreiben. Dazu gehören auch Risiko, auch Scheitern und Neubeginn. f3 ist das Magazin für die Pioniere im grünen Sektor, die sich was trauen und die Verantwortung für die Zukunft annehmen. Denn schließlich müssen in absehbarer Zeit 9 Milliarden Menschen ernährt werden. Und schließlich will die Gesellschaft das mit einer nachhaltigen Landwirtschaft erreichen.

Die Zukunft mit f3 gestalten und Lösungen anbieten, statt zu lamentieren. Jung, frech, fundiert, fachlich. Das garantiert auch das Team von f3 unter der Leitung von Matthias Schulze Steinmann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*