Fleckvieh

8. Februar 2014 | 14:07 JT AusbildungBetriebBetrieb SurmannBullenmastTiere

Foto: JTG Agrar Service

Foto: JTG Agrar Service

Auf dem Hof Surmann haben wir ca. 130 Stück Fleckvieh das auch auch Simmentaler oder Simmentaler Fleckvieh genannt wird und eine Rasse des Hausrindes ist. Das Fleckvieh ist eine sogenannte Zweinutzungsrasse, bei der die Milch- und die Fleischleistung gleichermaßen eine Rolle spielt. Die Rasse geht auf Hausrinder im Simmental im Berner Oberland zurück, das bereits im Mittelalter für seine großwüchsigen und gescheckten Rinder bekannt war.

Zu erkennen sind die Tiere am weißen Kopf, mit gelegentlichen Augen- oder Backenflecken und die weißen Beine. Auch der Unterbauch und die Schwanzquaste sind immer weiß. Das restliche Fell kann in Farbabstufungen von Hellgelb bis dunklem Rotbraun auftreten, ebenso ist der Anteil von weißen Flecken sehr variabel.
Rassetypisch ist das breite, unpigmentierte Flotzmaul (die Verschmelzung von Naseneingang und Oberlippe bei Rindern) und die breite Stirn der Rinder.
An der Halsunterseite ist eine ausgeprägte Wamme (eine von der Kehle bis zur Brust oder dem Bauch herabhängende Hautfalte mit reichlich Fettgewebe).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*