Freispruch für die Milch

19. Juli 2015 | 13:02 JT MilchviehNahrungsmittel

Foto ©: JTG Agrar Service

Foto ©: JTG Agrar Service

Eine neue Studie bestätigt, dass Milch und das darin enthaltene Kalzium zur Verbesserung der Knochendichte beitragen kann, dass Milch einen positiven Einfluss auf den Blutdruck hat und das Risiko von Herzkreislauferkrankungen senkt. Mehr noch: Mit einem Glas Milch am Tag lässt sich sogar das Risiko verringern, an Darmkrebs zu erkranken.

Milch ist gesund! Als ob es je daran einen Zweifel gegeben hätte!

Dies alles sind Ergebnisse einer Meta-Studie vom bayerischen Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn). Dort hatte man gemeinsam mit dem Max Rubner-Institut im Auftrag des bayerischen Landwirtschaftsministeriums ein Jahr lang fast vierhundert Einzelstudien weltweit ausgewertet. Dabei haben die Wissenschaftler keine belastbaren Erkenntnisse gefunden, dass Milch krank machen könne. Stattdessen sind sie auf viele Belege für die positive Wirkung von Milch gestoßen – vom Schutz gegen Allergien, Osteoporose und sogar vor Krebs.

„Milch ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung“, erklärte der bayerischen Landwirtschaftsministers Helmut Brunner und hofft nun auf eine Versachlichung der Debatte über Nutzen und Wirkung des Grundnahrungsmittels Milch.

Der i.m.a e.V. trägt mit seinen Materialien dazu bei. So liefern die Broschüre „Unsere Milch“ oder das Titelthema „Jedes Rind ist anders“ vom Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“ nützliche Sachinformationen für den Schulunterricht. Einen schnellen Ein- und Überblick zum Thema Milch bieten zudem die „3-Minuten-Info Rind“ und das Kuhposter. Diese und weitere (Milch-)Materialien können im i.m.a webshop kostenlos angefordert werden.

Quelle: i.m.a – information.medien.agrar e.V., 13.07.2015

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*