Heimisches Angebot hoch geschätzt

7. Februar 2013 | 10:45 JT HandelNachrichten

Deutsche Lebensmittel: Verbraucher vergeben gute Noten

Wie schätzen die deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher hierzulande die Qualität von Lebensmitteln ein? Anders, als die öffentliche Wahrnehmung mitunter vermuten lässt, sind die Allermeisten vom heimischen Angebot an Lebensmitteln überzeugt.

Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von Infratest-dimap hervor, die das Bundeslandwirtschaftsministerium kürzlich veröffentlichte. Danach sind neun von zehn Verbrauchern sind mit Qualität und Vielfalt der Lebensmittel hierzulande zufrieden. Tiergerechte Haltung und regionale Herkunft werden für sie zunehmend zu wichtigen Einkaufskriterien.

Die Umfrageergebnisse im Detail: 60 % der Verbraucher mit der Qualität der hiesigen Lebensmittel zufrieden, 31 % sogar sehr zufrieden. Ebenfalls 91 % der Verbraucher äußern sich positiv über die Vielfalt des Lebensmittelangebots in Deutschland. Gleichzeitig erklären 65 % der Bundesbürger, dass ihr persönliches Interesse an Lebensmitteln und ihrer Herstellungsweise in den letzten Jahren zugenommen habe. Neun von zehn Befragten sehen in der Erzeugung qualitativ hochwertiger Lebensmittel die wesentliche Stärke der deutschen Landwirtschaft, und 82 % betrachten die deutsche Landwirtschaft als „Bestandteil von Heimat und Brauchtum“. Nach Meinung von 78 % leistet sie „einen wichtigen Beitrag zur Landschaftspflege“. Für gut zwei Drittel sind die „Arbeitsplätze auf dem Land“ ein wichtiger Faktor. Außerdem sind 62 % der Deutschen laut Infratest-dimap der Auffassung, dass die Betriebe im Einklang mit der Natur wirtschaften.

Wie aus der Befragung weiter hervorgeht, überzeugt die Qualität der Lebensmittel die Verbraucher besonders, wenn die Produkte direkt vom Bauernhof kommen oder vom Wochenmarkt. Annähernd 80 % sind dieser Auffassung. Discounter als Bezugsquelle von Lebensmitteln bekommen deutlich weniger Zuspruch. Supermärkte wiederum werden ähnlich positiv wie der Direkteinkauf eingeschätzt. Überraschend verbindet nur rund die Hälfte der Befragten Bioläden mit besonders hoher Qualität.

Beim Einkauf legen 89 % der Verbraucher Wert darauf, dass die Produkte aus tiergerechter Haltung stammen. Die Hälfte der Befragten hält das sogar für „sehr wichtig“. Darauf folgt die regionale Herkunft mit 67 %. Für 32 % spielt die regionale Herkunft eine „sehr wichtige“, für 35 % eine „wichtige“ Rolle beim Einkauf. Zwei Drittel der Befragten geben an, dass ihnen ein kostengünstiges Angebot wichtig sei. Ob ein Produkt aus ökologischem Anbau stammt, ist für insgesamt 61 % der Konsumenten von Bedeutung.

Das größte Vertrauen genießen Lebensmittel aus der Region; bei der Befragung äußerten sich 93 % der Befragten äußerten so. Demgegenüber schenken nur für 11 % der Befragten Produkte aus Ländern außerhalb der Europäischen Union besonders ihr Vertrauen.

Quelle: Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV), 06.02.2013


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*