In Deutschland wurde 2011 so viel frisches und verarbeitetes Gemüse verbraucht wie noch nie

26. November 2012 | 12:19 JT Nachrichten

Tomaten, das Lieblingsgemüse der Deutschen.

95,4 Kilogramm frisches und verarbeitetes Gemüse verbrauchte jeder Bürger in Deutschland durchschnittlich im Jahr 2011, damit verzehren die Deutschen so viel Gemüse wie noch nie.
 
Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 25,2 Kilogramm ist die Tomate weiterhin das Lieblingsgemüse der Deutschen. An zweiter Stelle liegen Speisezwiebeln mit 8,5 Kilogramm, gefolgt von Möhren, Karotten und Rote Bete mit zusammen acht Kilogramm.
Der überwiegende Anteil der Frischgemüse-Einfuhr kommt aus EU-Ländern (92 Prozent), lediglich knapp acht Prozent werden aus Drittländern eingeführt. Deutschlands wichtigste Außenhandelspartner für frisches Gemüse sind mit einer Einfuhrmenge von rund 1,13 Millionen Tonnen die Niederlande, gefolgt von Spanien (921.000 Tonnen), Italien (274.000 Tonnen) und Frankreich (154.000 Tonnen).

Quellen: BMELV, BLE, Statistisches Bundesamt

2 Antworten zu “In Deutschland wurde 2011 so viel frisches und verarbeitetes Gemüse verbraucht wie noch nie”

  • JT sagt:

    Habe mal recherchiert: Aus den Niederlanden werden folgende Gemüsesorten nach Deutschland importiert:

    – Auberginen
    – Bleichsellerie
    – Blumenkohl
    – Eichblattsalat
    – Endivien
    – Erbsen
    – Fenchel
    – Gurken
    – Kopfsalat
    – Lauch
    – Lollo Rosso
    – Pak-Choi
    – Portulak
    – Romana
    – Tomaten
    – Wachskürbis
    – Zucchini
    – Zwiebeln

  • Welches Gemüse wird aus den Niederlanden eingeführt?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*