Jetzt ist es amtlich

19. Februar 2014 | 13:04 JT NachrichtenPolitik

Bundesminister Christian Schmidt (2.v.r.) erhält seine Ernennungsurkunde von Bundespräsident Joachim Gauck (2.v.l.) in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (l.) und dem bisherigen Bundesminister Dr. Hans-Peter Friedrich (r.) Foto: Steins/Bundesregierung

Bundesminister Christian Schmidt (2.v.r.) erhält seine Ernennungsurkunde von Bundespräsident Joachim Gauck (2.v.l.) in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (l.) und dem bisherigen Bundesminister Dr. Hans-Peter Friedrich (r.)
Foto: Steins/Bundesregierung

Neuer Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft ist der 56-jährige Jurist Christian Schmidt aus Mittelfranken.

Bei der gestrigen Amtsübernahme sagte er in Berlin: „Ich freue mich auf die spannenden Aufgaben des Hauses. Es ist mir wichtig, die ländlichen Räume zu stärken, und auch den Blick auf unsere internationale Verantwortung im Ernährungsbereich zu lenken.“ Das Ministerium sei ein „Schlüsselressort für die Zukunft der ländlichen Räume und ein Lebenministerium“ so Schmidt weiter. Der bisherige Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit dankte Friedrich für die „gute Arbeit in den vergangenen Wochen. Ich übernehme offensichtlich ein hervorragend bestelltes Haus“.

Der bisherige Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Hans-Peter Friedrich, dankte bei seiner Verabschiedung allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ministeriums für die gute Zusammenarbeit: „Ich habe dieses Amt mit viel Herzblut und Leidenschaft angenommen. Ich bedanke mich aufrichtig und herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das große Engagement und die hervorragende Zuarbeit der vergangenen Wochen. Mit Ihrer Hilfe konnte ich mich schnell einarbeiten und die ersten Schritte einleiten, um das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft für die Zukunft auszurichten. Die Zukunft dieses Landes liegt in den ländlichen Räumen. Hier warten einige Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Dabei wünsche ich meinem Nachfolger alles Gute und viel Erfolg.

Seinen politischen Werdegang hatte ich ja schon im Blogbeitrag „Wieder keiner vom Fach“ vom 17.02.2014 gepostet. Hier aber noch sein gesamter Lebenslauf.

Quelle: Bundesinisterium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), 18.02.2014

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*