Kein Spaß mehr – Bauernregeln Kampagne stoppen!

6. Februar 2017 | 11:52 JT Organisationen/VerbändePolitikSPDUmweltVerbraucher

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks
Foto ©: Barbara Hendricks

Es reicht, mit der Bauernregeln Kampagne disqualifiziert sich Bundesumwelt- ministerin Barbara Hendricks für das Amt einer Umweltministerin. Das ist kein Dialog sondern nur ein in den Dreck zerren eines ganzen Berufsstandes und das mithilfe von Steuergeldern!

Hier ein paar Zitate:

  • Bayrischer Bauenpräsident Walter Heidl: „Hendricks muss jetzt ihren Hut nehmen.“
  • Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt: „Mit dieser Kampagne werde der gesamte bäuerliche Berufsstand undifferenziert an den Pranger gestellt. Das ist Gift für eine sachliche Debatte über die Zukunft der Landwirtschaft und der ländlichen Räume.“
  • Vorsitzende des Bundestagsernährungsausschusses, Alois Gerig fordert: „Parlamentarische Aufarbeitung der Kampagne.“
  • Agrarpolitische Sprecher der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp: „Eine geschmacklosen Diffamierungskampagne gegen die Landwirte. Hier werden Vorurteile auf Kosten des Steuerzahlers verbreitet. Dies belege einmal mehr die fachliche Inkompetenz der Bundesumweltministerin.“
  • Rheinischer Landwirtschafts-Verband (RLV): „Gerade ein Bundesministerium steht in der Pflicht, sich um einen konstruktiven Dialog zu bemühen, statt im Trump-Stil polemisch und herabsetzend Bauern zu verunglimpfen.“
  • Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN): „Fakten braucht der Wahlkampf nicht, Frau Hendricks reicht ein Reimgedicht.“
  • Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau (BWV) Michael Horper: „Nicht alle SPD Politiker teilen die Vorstellungen von Frau Hendricks.“
  • Präsident des Landvolks Niedersachsen, Werner Hilse: „Eine pauschale Diffamierung eines Berufsstandes. Information werde hier zum Wahlkampf umgemünzt, und das auch noch auf Kosten der Steuerzahler.“
  • Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern: „Die Kampagne ist nicht kreativ oder witzig, sondern dreist und polemisch. Damit wird staatliches Mobbing an Landwirten in ganz Deutschland betreiben.“
  • Deutscher Land Frauenverband (dlv) Präsidentin Brigitte Scherb: „ Wenn so das Niveau der Politik aussehe, dann sind wir ganz unten angelangt.“
  • Henrik Wendorff Präsident des Landesbauernverband (LBV) Brandenburg: „Ich habe lange nicht so einen diffamierenden Unsinn gelesen.“
  • Präsident des Thüringer Bauernverbandes (TBV), Dr. Klaus Wagner: „Flache und infantile Darstellung, die ein völlig falsches Bild von der heimischen Landwirtschaft suggeriere. Landwirte werden als Tierquäler und Umweltvergifter diffamiert. Das Bundesumweltministerium ist offenbar auch im postfaktischen Zeitalter angekommen.

2 Antworten zu “Kein Spaß mehr – Bauernregeln Kampagne stoppen!”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*