Keine Angst vor Veränderungsprozessen

8. September 2017 | 17:52 JT GenossenschaftMärkteZukunft

Logo ©: Deutscher Raiffeisenverband (DRV)

Beim Verbandstag des Genossenschaftsverbandes Weser-Ems betonte der Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) Franz-Josef Holzenkamp dass die genossenschaftlichen Unternehmen keine Angst vor Veränderungsprozessen haben.

„Der erforderliche Umbau der deutschen Agrarwirtschaft und insbesondere des wichtigen Standbeins der Veredelungswirtschaft darf nicht unter einer nationalen Käseglocke stattfinden. Wichtig ist für unsere genossenschaftlichen Unternehmen, dass ihre Wettbewerbsposition im Binnenmarkt und mit Blick auf globale Märkte gesichert bleibt. Ihre wirtschaftliche Stabilität darf im Zuge langfristig angelegter Veränderungsprozesse nicht gefährdet werden“.

Holzenkamp unterstrich, dass die genossenschaftlichen Unternehmen keine Angst vor Veränderungsprozessen haben. Im Gegenteil: Sie stellen sich frühzeitig auf Veränderungen ein, die u. a. ausgelöst werden durch den demografischen Wandel, veränderte Verzehrsgewohnheiten und nicht zuletzt die Digitalisierung in der Agrarbranche. „Wir gestalten diese Prozesse proaktiv mit dem Ziel, die Qualitätsführerschaft der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft auszubauen“, so Holzenkamp. Dabei haben die Genossenschaften sowohl den deutschen Markt und auch verstärkt Drittlandmärkte im Fokus. Beim Ausbau des Exports werden die Mitgliedsunternehmen vom DRV unterstützt, der diesbezüglich im intensiven Austausch mit Politik und Administration ist.


Foto/Collage ©: JTG Agrar Service

+++ Termine +++ Termine +++ Termine +++

Sie suchen Veranstaltungen mit Bezug zur Landwirtschaft?
Sie sind Veranstalter eines Agrartermins?

Kein Problem! …

 

 

 

Quelle: Deutscher Raiffeisenverband e.V., 06.09.2017


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*