Mais – ein Korn für alle Fälle

10. Oktober 2013 | 13:10 JT AusbildungBerufsschuleMaisPflanzenproduktion

Am Dienstag waren wir nach ein paar Stunden Unterricht mit der Berufsschulklasse des Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler-Berufskolleg in Greven auf einem Sortenversuchsfeld der Fa. Limagrain GmbH. Dort wurden wir mit vielen Informationen zum Thema Mais versorgt.


Mais hat sich in Deutschland als zweitgrößte Kultur nach dem Winterweizen entwickelt.

Erfolgsfaktoren von Mais sind:

  • ein durchrationalisiertes Anbauverfahren
  • ein ausgezeichnetes Flächenertragspotential
  • die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten als Marktfrucht, betriebseigenes Futtermittel oder auch Biogassubstrat

Mais (Zea mays) gehört zur Familie der Süßgräser (Poaceae).  In Österreich wird Mais auch Kukuruz genannt. Sie stammt ursprünglich aus Mexiko.
Jährlich werden weltweit auf über 170 Millionen Hektar (24 % der Getreideanbaufläche) über 850 Millionen Tonnen (34 % der Getreideproduktion) Mais geerntet. Mais wird vor allem als Futterpflanze genutzt. In Lateinamerika und Afrika ist Mais auch ein Nahrungsmittel. In den Industrieländern findet Mais auch immer mehr verwendung als Energiepflanze.

 

 

Ausführliche Informationen sind hier zu finden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*