Milchbauern stärken

16. Oktober 2015 | 9:31 JT CDUMilchviehPolitik

Foto ©: JTG Agrar Service

Foto ©: JTG Agrar Service

Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstag den 15.10.2016 in Berlin, mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen einen Antrag zur Stärkung der Milchwirtschaft verabschiedet. Dazu erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft, Franz-Josef Holzenkamp, und der zuständige Berichterstatter Kees de Vries:

„Für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion steht fest, dass sich die Milchwirtschaft in einer schwierigen Lage befindet. Klar ist aber auch, dass es für diese Krise keine Lösung im Sinne einer Marktregulierung gibt – das war nach dem Quotenende, das 2003 unter der rot-grünen Bundesregierung beschlossen wurde, auch so gewollt.  Forderungen der Opposition, die in diese Richtung gehen, sind angesichts offener Märkte als wirkungslos abzulehnen. Wenn wir den Landwirten in der aktuellen Marktlage zur Seite stehen wollen, sind Maßnahmen zur Sicherung der Liquidität der Betriebe, zur Stabilisierung der Märkte und zur Unterstützung der Exportaktivitäten zielführender.

Liquidität der Betriebe sicherstellen – Märkte stabilisieren

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüßt deshalb die Bemühungen von Bundesagrarminister Schmidt zur Unterstützung der deutschen Landwirtschaft. Die deutschen Milchbauern profitieren vom 500 Millionen Euro umfassenden Maßnahmenpaket der Europäischen Kommission. So können sie die schwierige Marktlage bei der Milch durchstehen. Teile dieses Pakets sind Liquiditätshilfen, Rückflüsse aus der sogenannten Superabgabe – einer Strafzahlung für Überproduktion –  und eine verbesserte private Lagerhaltung. All diese Maßnahmen helfen, die Preise für die Erzeuger zu stabilisieren, damit sie besser durch die Krise kommen.

Höchstwahrscheinlich wird der Milchmarkt auch künftig von zum Teil großen Preisschwankungen gekennzeichnet sein. Deshalb muss man sich auch weiterhin damit befassen, wie die Landwirte in dieser Lage unterstützt werden können.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*