Müll gehört nicht auf die Felder

20. März 2014 | 9:10 JT AckerbauNachrichtenPflanzenproduktionTiere

Müll auf Feldern verursacht Landwirten viel Arbeit und kann Tiere verletzen

Foto: RLV Archiv

Foto: RLV Archiv

Müll gehört nach wie vor in die Mülltonne und sollte nicht so einfach weggeworfen werden. Allerdings können viele Leute dies einfach nicht beherzigen. Ob leere Energy-Drink-Aludosen, Styroporverpackungen von Fast-Food-Ketten, Zigarettenschachteln oder Flaschen – immer mehr Müll würde einfach achtlos weggeworfen.

Insbesondere viele Autofahrer hätten keine Hemmungen ihren Müll aus dem Fenster zu werfen. Für die Landwirte bedeute dies viel Ärger. Sie müssten nicht nur den Unrat von ihren Feldern entfernen, sondern dadurch könnten sich auch ihre Tiere verletzen. Insbesondere scharfkantige Metallteile verursachten Schnittwunden im Verdauungstrakt von Rindern und Schafen und führten zu schweren Verletzungen. Manchmal müssten die Dosenreste sogar operativ entfernt werden.

Also der eindringliche Appel: Zukünftig das Wegwerfen von Müll auf Felder unterlassen, eigentlich das Wegwerfen von Müll in der freien Natur überhaupt außer in den dafür vorgesehenen Behältnissen!

Quelle:  Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V. (RLV), 19.03.2014

Eine Antwort zu “Müll gehört nicht auf die Felder”

  • steffie sagt:

    das stimmt. aber es gibt viele Leute die denken ein blöder macht das schon weg. ubd meist ist es leider der Bauer. wer jemand sieht der so was macht am besten verfolgen schauen wo er wohnt den Müll einsammeln und bei ihn in den Vorgarten oder vor die Haustür legen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*