Pflügen & Kreiseln

21. April 2013 | 15:51 JT AckerbauAusbildungBetrieb WeimannBildergalerieMaschinenVideo

Puh, drei Tage nur Schlepper gefahren und heute Frei

  • Freitag: Mist gestreut

Am Freitag auf die 9 ha ca. 30 t Rindermist ausgebracht. Geladen habe ich mit dem John Deere 6230 Premium und gestreut wurde mit dem Fendt 712 Vario mit einem Tebbe 8t Miststreuer.

  • Samstag: Gepflügt

Am Samstag die 9 ha mit dem Fendt 712 Vario und einem John Deere Vari Master 120 gepflügt, 5 Schaar mit 2,5 m Arbeitsbreite.

Pflügen:
Das Lockern und Wenden der Ackerkrume. Dadurch wird die Bodenstruktur aufgelockert. Daraus ergibt sich eine größere, raue Oberfläche. Durch die erhöhte Sauerstoffzufuhr und die Witterungseinwirkungen sowie die Zersetzung der organischen Stoffe wird eine lockere, wasserspeichernde Struktur erreicht.

  • Durchlüftung des Bodens, dadurch Zersetzung zu Humus
  • gleichmäßige Einarbeitung organischen Düngers wie Mist, Gülle, Häckselstroh
  • Zerstörung der Wurzelstruktur alter Pflanzen,
  • Zerstörung der Wurzelstruktur Unkrautsamen
  • Bekämpfung von z. B. Feldmäusen durch Zerstörung Gänge und Nistkammern
  • mechanische Lockerung des Bodens, insbesondere von verdichteten Stellen
  • Vorbereitung als Saatbett

Bildergalerie Pflügen

Video Pflügen

 

  • Sonntag: Gekreiselt

Am Sonntag die Fläche auch mit dem Fendt 712 Vario mit einem Frontpacker von Dal-Bo und einer Lemken Kreiselegge hinten die die Fläche glattgezogen hat.

Kreiseln:
Dient der Lockerung der obere Bodenschicht, Erdschollen werden zerkleinert um eine gute Krümelung für die Saatbettbereitung herzustellen und um Unkraut zu bekämpfen.

Bildergalerie Kreiseln

Video Kreislen

Eine Antwort zu “Pflügen & Kreiseln”

  • barbara2 sagt:

    was war denn im vorjahr auf der fläche gewesen? wintergetreide von dem man den aufgelaufenen ausfall sieht? der boden sieht relativ leicht aus und vom feuchtigkeitsstatus her zum bearbeiten ziemlich optimal. was ich nicht verstehe: warum je vorne und hinten eine walze und warum mit dem kreiseln und walzen nicht gleichzeitig die saat? hier bei etwas schwererem boden wird in der regel im herbst gepflügt und dann im frühjahr gleich mit kreiselegge, saatbettkombination, saatbett und gesät und die sat gewalzt. spart überfahrten und damit bodendruck


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*