Tierarzt zu Besuch

19. September 2012 | 22:46 JT AusbildungBetrieb WeimannMilchvieh

Heute war der Tierarzt bei uns, weil 2 Kühe kaum noch laufen konnten.

Jede Kuh kam als erstes in den Klauenpflegestand. Dort wurden ihr zwei Gurte unter den Bauch gespannt. Mit Hilfe einer Kurbel wurde sie anschließend etwas angehoben, damit sie beim untersuchen der Klauen nicht umfällt. Laughing

Mit dem Klauenmesser hat der Tierarzt die Klauen erst einmal von Dreck befreit und einen Teil des Horns entfernt, um zur eigentlichen Verletzung  vorzudringen. Bei einer der beiden Kühe war das Horn schon ganz weich und blutig. Deshalb hat er ihr an die gesunde Hälfte der Klaue eine Klauenklotz angeklebt. Der Klauenklotz dient dazu den erkrankten Teil der Klaue zu entlasten.
Bei der anderen Kuh waren an beiden hinteren Klauen jeweils die Klauenhörner (vorderster Teil der Klaue) stark eingerissen und mussten entfernt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*