trick or treat – Streich oder Leckerbissen

31. Oktober 2014 | 10:17 JT Fun

Foto ©: JTG Agrar Service

Foto ©: JTG Agrar Service

Fast jedes Kind weiß, dass Halloween etwas mit Gespenstern, Hexen und Verkleiden zu tun hat, aber kaum jemand hat eine Ahnung, was es mit dem Fest Halloween nun wirklich auf sich hat.

Halloween ist ein Brauch am Abend und in der Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November.
Vor über 2000 Jahren feierten die Kelten im alten England zum Ende des Sommers ein Fest mit dem Namen Samhain (Sonnengott). Für die Kelten war der 31. Oktober der letzte Tag des Jahres. Sie verabschiedeten den Sommer und begrüßten den Winter mit großen Feuern.
Ungefähr 800 Jahre n. Chr., wurde der 1. November von einem Papst zum Feiertag Allerheiligen (Gedenken an christlichen Märtyrer) erklärt.

Im Laufe der Zeit wurde dann aus dem Samhain-Fest das Fest am Vorabend zu Allerheiligen. Auf Englisch ‚All Hallows’ Evening’  oder abgekürzt Hallows’E’en, also Halloween.

Die Kinder verkleiden sich als gruselige Gestalten, wie Gespenster, Hexen, Zauberer oder Vampire, um Geister abzuschrecken.

Und warum Süßes oder Saures?

Der Brauch kommt aus Nordamerika und besteht darin, dass Kinder von Haus zu Haus gehen und mit „Süßes, sonst gibt’s Saures“ (verkürzt: „Süßes oder Saures“, englisch: trick or treat – „Streich oder Leckerbissen“) die Bewohner auffordern, ihnen Süßigkeiten zu geben, weil sie ihnen sonst Streiche spielen.

Quellen: Wikipedia, Zzzebra – Webmagazin für Kinder


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*