Wie kommt die Kartoffel in und aus dem Boden

9. Juli 2017 | 16:03 JT BerufskollegBildergalerieÖffentlichkeitsarbeit

Foto ©: JTG Agrar Service

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse L2 der Fachschule für Agrarwirtschaft in Münster Wolbeck hatten die Idee Grundschülern mal zu zeigen wie es wirklich auf einem Bauernhof abläuft, wie unter anderem aus der Kartoffel Pommes Frites werden.

Öffentlichkeitsarbeit der Fachschule für Agrarwirtschaft in Münster Wolbeck

Ein Betrieb war schnell gefunden, der landwirtschaftliche Familienbetrieb Frens der Fachschülerin Felicitas Frens, mit Schweinehaltung, Kartoffelanbau und Direktvermarktung aus Fröndenberg-Bentrop stellte seinen Hof zur Verfügung. Fehlten nur noch die Grundschüler. Auch hier konnte Felicitas Frens helfen und Kontakt zur Overberg Grundschule Fröndenberg, die sie selber besuchte, herstellen. Schnell wurde ein Termin, die Inhalte und der Ablauf mit der Schule abgesprochen.

Und am letzten Mittwoch (05. Juli 2017) war es soweit, 68 Kinder im Alter von 7 bis 8 Jahren (2. Schuljahr) von der Overberg Grundschule Fröndenberg reisten in zwei Reisebussen zum Hof Frens.

Dort erwarteten sie die das Team des Hofes Frens und die Fachschüler aus Münster.

Die Kinder wurden in 5 Gruppen aufgeteilt die folgende Stationen durchliefen:

  1. Schweine, zählen, streichen, füttern + Gemüse, Vorstellung verschiedener Gemüsesorten
  2. Futtermittel, welche Futtermittel für welchen Einsatz
  3. Kartoffelpflanzmachine, wie kommt die Kartoffel in den Boden
  4. Kartoffelroder, wie kommt die Kartoffel aus dem Boden
  5. Praxis: Kartoffeln, schälen, stanzen, frittieren und essen

Auf allen Stationen wurden den Kindern viel erklärt, sie konnten Fragen stellen und auch praktisch etwas tun. So konnten sie zum Beispiel Kartoffeln aus der Erde ausbuddeln und diese durften sie dann auch mit nach Hause nehmen.

Nach der letzten Station konnten die Grundschulkinder sich an ihren selber produzierten Pommes Frites stärken.

Die entstanden Kosten wurden vom Förderverein der Fachschule für Agrarwirtschaft und der Klassengemeinschaft der Klasse L2 getragen.

Statement von Felicitas Frens:

„Mir hat es gestern sehr gut gefallen und es hat mich gefreut wie positiv die Arbeit von den Lehrern und Kindern der Grundschule aufgenommen wurde. Allerdings hat mich auch erschrocken wie wenig Wissen heute noch von der Landwirtschaft vorhanden ist. Deshalb finde ich es wichtig solche Öffentlichkeitsarbeiten weiter zu führen. Ich würde unseren Hof wieder dafür zur Verfügung stellen, könnte mir alternativ aber auch vorstellen in Kindergärten oder Grundschulen zu gehen und dort Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Es würde mich zu dem Freuen wenn die Lehrer und Schüler den Tag lange in positiver Erinnerung behalten und somit auch ein positives Bild der Landwirtschaft.“

Linkliste:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Absenden bitte das Ergebnis aus der Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*